Rektoren sprechen sich für die Flexibilisierung der Wirtschaftsaktivitäten von Hochschulen aus

11.06.2018 -  

Die Hochschulen des Landes erfüllen neben ihren klassischen Tätigkeiten in Forschung und Lehre seit vielen Jahren auch im Wissens- und Technologietransfer zahlreiche unverzichtbare Aufgaben. Damit entsprechen sie einer Erwartung, die im Land Sachsen-Anhalt durch Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zu Recht an das Wissenschaftssystem gestellt wird. In den aktuellen Zielvereinbarungen mit dem Land Sachsen-Anhalt haben sich die Hochschulen eindeutig zu diesen Zielen bekannt.

Für Sachsen-Anhalt ist es jedoch nötig, Erkenntnisse aus der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung schneller in Produkte, Prozesse, Dienstleistungen oder andere wirtschaftliche Verwertung in der Region zu überführen. Den Hochschulen des Landes mangelt es nicht an Köpfen und Ideen, diese Aktivitäten voranzutreiben, sie benötigen aber die richtigen Rahmenbedingungen, um im starken bundesweiten Wettbewerb mit anderen Hochschulen zu bestehen. Dieser verschärft sich kontinuierlich, da andere Bundesländer entsprechende fördertechnische und rechtliche Bedingungen bereits geschaffen haben. Das führt zu einem klaren Wettbewerbsnachteil.

Die Hochschulen in Sachsen-Anhalt sind sich der aus wirtschaftlichen Aktivitäten entstehenden Verantwortung bewusst und sehen sich gut aufgestellt, diese zu tragen. Sie sind leistungsfähig und erwarten ein Hochschulgesetz, das sie dazu befähigt, diese Leistung auch im Bereich Wissens- und Technologietransfer zu möglichst großer Entfaltung zu bringen. Das ist mit der Novelle, die das Ministerium vorbereitet hat, gegeben.

  • gez. Prof. Dr. Udo Sträter
    Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Präsident der Landesrektorenkonferenz
  • gez. Prof. Dr. Anne Lequy
    Rektorin der Hochschule Magdeburg Stendal, Vizepräsidentin der Landesrektorenkonferenz
  • gez. Prof. Dr.- Ing. habil. Jens Strackeljan
    Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Vizepräsident der Landesrektorenkonferenz
  • gez. Prof. Dieter Hofmann
    Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  • gez. Prof. Dr. Jörg Bagdahn
    Präsident der Hochschule Anhalt
  • gez. Prof. Dr.-Ing. Jörg Kirbs
    Rektor der Hochschule Merseburg
  • gez. Prof. Dr. Folker Roland
    Rektor der Hochschule Harz

Mitglieder der Landesrektorenkonferenz sind die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Hochschule Anhalt, Hochschule Harz, Hochschule Magdeburg-Stendal, Hochschule Merseburg sowie die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik und die Theologische Hochschule Friedensau. Die Fachhochschule Polizei genießt Gaststatus.

Letzte Änderung: 21.05.2019 - Ansprechpartner: r-r@ovgu.de